Unsere Website verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies zur Personalisierung von Anzeigen, Bereitstellung von Social Media Funktionen, sowie Analyse der Zugriffe auf unsere Webseite. Mehr Infos: Datenschutzrichtlinie

Die Wahrheit über Wasser, Trinkwasser, Trinkwasserqualität und Wasserfilter

 

Trinkwasser

Sauberes und reines Trinkwasser in ausreichender Menge ist entscheidend für die Wohlbefinden. Es beeinflusst ganz entscheidend unsere Vitalität und Gesundheit.

Trinkwasser ist unser bedeutungsvollstes Lebensmittel. Allerdings nur, wenn die Qualität stimmt.

Die gesetzlichen Anforderungen an Trinkwasser in Deutschland sind zweifellos (scheinbar) sehr hoch.

Die steigenden Absätze der Getränkeindustrie und der Hersteller von Wasserfiltern zeigen allerdings, dass eine ständig zunehmende Zahl von Verbrauchern der Qualität des Trinkwassers, das aus ihrem häuslichen Wasserhahn fließt, nicht mehr trauen.

Wie gut ist unser Trinkwasser wirklich?

Diese Frage stellen sich immer mehr Menschen!

Hier finden Sie die Antworten:

Der UNESCO Trinkwasser-Report

Wasserqualität:
Deutschland abgeschlagen auf Platz 57

Deutschland steht im UNESCO Wasser-Report, von 122 weltweit untersuchten Ländern, nur auf Rang 57.

Hier das Untersuchungsergebnis UNESCO Trinkwasser-Report

Das Magazin "STERN" und auch "Die Welt" haben Artikel über Sexualhormone und Arzneimittel-Rückstände im Wasser berichtet.

Es gelangt nicht nur eine einzige Substanz ins Grundwasser, sondern ein enormer Medikamentenmix von Antibiotika, Schmerzmittel, Hormone, Antiepileptika…

In den folgenden Filmbeiträgen aus verschiedenen TV-Sendungen zeigen wir Ihnen, wie wichtig das Thema Trinkwasser ist und was alles in Ihrem Trink- bzw. Mineralwasser vorkommen kann.

Schauen Sie sich unbedingt alle Beiträge dazu an, besonders wenn Sie Kinder in der Familie haben.

Filmbeitrag vom Sender hr aus der Sendung „Natur“ über unser Trinkwasser und seine Begleitstoffe:

Susanne Schmid und Thomas Ternes in hr Natur
Unser Wasserkreislauf - vom Abwasser in den natürlichen Kreislauf. So gelangen Stoffe ins Wasser die da nichts zu suchen haben.

"Die Welt" berichtete im Januar 2009 über Arzneimittelrückstände im Trinkwasser.

Der "Stern" berichtete im März 2009 über Sexualhormone im Mineralwasser.

Funde, wie Arzneimittelrückstände, Schwermetalle und Keime im Trinkwasser sind keine Seltenheit. Höchste Zeit also, sich einmal die wichtigsten Fakten zum Lebensmittel Nummer eins anzuschauen:

DIE FAKTEN:

Kupfer und Blei im Trinkwasser

Filmbeitrag vom ARD aus der Sendung „Plus minus“ über die Lügen, welche zum Trinkwasser verbreitet werden:

DER BEWEIS:

Es ist schwer zu glauben, dass das Wasser in Deutschland so schlecht ist. Jetzt ist es offiziell!

Die UNSESCO hat das Leitungswasser in 122 Ländern der Welt untersucht. In diesem Vergleich befindet sich Deutschland auf Rang 57, zwischen Ecuador und Zimbabwe.

Das ist der vorletzte Platz in der Europäischen Union!

Hier das Untersuchungsergebnis UNESCO Trinkwasser-Report


EINE TICKENDE ZEITBOMBE

Wir nehmen jeden Tag zusammen mit Wasser Schwermetalle, Toxine, Pestizide, Chlor usw. ein, ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Durch verrostete Wasserleitungen, verstopfte Hähne und undichte Pumpen fließt alles, nur kein sauberes Wasser.

Die chemischen Grundstoffe und Verbindungen, die mit dem Wasser in unseren Körper gelangen können, wirken wie eine Zeitbombe, die in einem Moment explodiert, in dem es am Wenigsten brauchen kann.

Viele Verbraucher sind schon auf Mineralwasser als Trinkwasser umgestiegen.


Flaschenwassertest: Jede 4. Probe war nicht in Ordnung!

Von Genuss keine Rede.

Filmbeitrag von RTL der Beitrag „Die große Wasserabzocke“

Experten haben hormonähnliche Substanzen im Mineralwasser nachgewiesen. Der Verzehr birgt womöglich gesundheitliche Risiken.

Bekannte und verbreitete Trinkwässer mit hohen kritischen Uranbelastungen

Uran belastet Trink- und Mineralwasser – teilweise so stark, dass gesundheitliche Risiken nicht ausgeschlossen sind.

Rund dreizehn Prozent der Mineralwassermarken, für die der Organisation foodwatch Daten vorliegen, enthalten für Säuglinge und Kleinkinder kritische Mengen an Uran. Darunter bekannte und weit verbreitete Handelsmarken.

FoodWach warnt!

Das im Trinkwasser vorkommende Nierengift Uran bedeudet eine beträchtliche Gefahr.

Von Welt TV/Reuters der Beitrag "Nierengift Uran im Trinkwasser"

Achtung: Mineralwasser aus dem Supermarkt

Mineralwasser unterliegt zwar der Mineralwasserverordnung. Diese weicht jedoch von der Trinkwasserverordnung erheblich ab. Trinkwasser wird wesentlich umfangreicheren Kontrollen unterzogen als Mineralwasser. Bei den Mineralwässern sind teilweise wesentlich höhere Grenzwerte als bei Trinkwasser erlaubt.

Vorsicht vor saurem Trinkwasser

Saures Trinkwasser mit hohen Aluminiumwerten und Mangel an Magnesium, Kalzium und Kieselsäure scheint besonders gefährlich zu sein.

Gefahr bei PET-Flaschen

Plastikflaschen aus Polyethylenterephthalat, kurz PET genannt, sind zwar wesentlich leichter als Glas und auch noch bruchfest. Für diesen Komfort müssen die Verbraucher aber einen hohen Preis in Sachen Gesundheitsrisiko und Geschmack zahlen.

Filmbeitrag vom HR aus der Sendung MEX - Das Marktmagazin
„Oestrogene in Mineralwasser - Plastikflaschen (PET)“


Und zum Abschluss noch etwas ganz leckeres:

Wasserasseln im Trinkwasser


Wenn den Menschen diese Fakten bekannt wären, würde sich niemand mehr fragen, ob Trinkwasserfilter sinnvoll sind!

Jetzt stellt sich Ihnen sicherlich die Frage, was kann ich für mich und meine Familie tun, um sauberes, reines und unbelastetes Trinkwasser zu bekommen.

Wir haben die Lösung für Sie.

Um weitere kostenlose Informationen für Ihre ganz persönliche Lösung zu bekommen, tragen Sie sich bitte in nachstehendes Formular ein.

Bitte füllen Sie alle mit (*) gekennzeichneten Felder aus.
Anrede *
Vorname *
Name *
E-Mail-Adresse *


Bevor Sie sich hier anmelden, lesen Sie bitte diese Informationen zum Datenschutz und zur DSGVO.
Ich habe die Datenschutzerkl├Ąrung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme verwendet, gespeichert und verarbeitet werden.


[ Seitenanfang ]


Zitat

"Die modernen Mediziner verstehen nicht, in welchem Maße Wasser für die Funktionen des menschlichen Körpers lebensnotwendig ist."

- Freydoon Batmanghelidj -